Sicherlich sind Ihnen in einer Arztpraxis schon einmal die schönen bunten Kugelschreiber oder die kleinen, praktischen Klebezettel aufgefallen.

Häufig sind das Werbegeschenke, die für bestimmte Pharmaunternehmen und deren Medikamente werben. Diese allgegenwärtigen Präsente sollen Patienten, Helferinnen und Ärzte immer wieder an ganz bestimmte Arzneimittel erinnern und letztlich zum Verschreiben genau dieser Medikamente anregen.

Wer aber gibt schon zu, dass solche Marketingmaßnahmen und Werbegeschenke auch die Entscheidungsfreiheit einschränken? Denn selbst kleine Geschenke wie Kugelschreiber schaffen ein Klima gegenseitiger Verpflichtung, das oft auch nur unbewusst zu gefälligem Verhalten führt.

Entscheidungen für ein bestimmtes Medikament können so auf unterschwellige oder aggressive Produktwerbung zurückgehen. Und die Aufwendungen für diese Werbung tragen nicht unerheblich zu einer Verteuerung der Arzneimittel bei, die letztlich die Patienten bezahlen.

Wir versuchen, dies aktiv zu vermeiden und setzen stattdessen hier (übrigens schon seit 2002) unsere eigenen Akzente:

  • anstatt für Werbegespräche und einseitige Informationen der Pharma-Industrie nutzen wir die Zeit für Sie und Ihre Anliegen
  • von aktuellen Neuheiten erfahren wir aus unabhängigen Fachzeitschriften (z.B. Arzneimittelbrief, Arznei-Telegramm)
  • Werbegeschenke haben wir ganz aus unserer Praxis verbannt
  • unerwünschte Werbesendungen der Pharma-Industrie werden zur Müllvermeidung konsequent abbestellt

Die dadurch bei uns anfallenden Kosten, z.B. für Abonnements und Büromaterial, bleiben überschaubar.

So bewahren wir unsere Entscheidungsfreiheit für oder gegen ein bestimmtes Medikament in der für Sie optimalen Therapie.

Und ganz nebenbei tragen wir vielleicht auch ein wenig zur Vermeidung von unnötigem Müll und niedrigeren Medikamentenpreisen bei.

Haben Sie Fragen zu unserer werbefreien Praxis? Sprechen Sie uns an!