Ultraschall ist eine Erfindung der Natur: Fledermäuse z.B. benutzen Ultraschall bei ihren nächtlichen Flügen zur Orientierung.
Die medizinische Ultraschall-Untersuchung (=Sonographie) verwendet diese unhörbaren Schallschwingungen zur bildlichen Darstellung verschiedener Körperregionen.

Eine solche Sonographie ist absolut schmerzfrei und im Gegensatz zu den meisten radiologischen Untersuchungen ohne Strahlenbelastung.
Deshalb ist dieses Verfahren nach dem heutigen Wissenstand auch völlig unschädlich, darf beliebig oft wiederholt und auch während einer Schwangerschaft eingesetzt werden.
Seit Jahren werden Ultraschall-Untersuchungen in vielen Bereichen der Medizin genutzt, z.B. zur Diagnose und zur Verlaufskontrolle verschiedenster Erkrankungen.

In unserer Praxis setzen wir die computerunterstützte Sonographie ein zur Untersuchung der Bauchorgane und der Schilddrüse. Die Untersuchungen finden täglich morgens statt.

Für eine Sonographie der Bauchorgane ist es wichtig, dass der Patient nüchtern und mit gefüllter Blase zur Untersuchung kommt, denn nur so sind bestimmte Organe gut sichtbar. Die Einnahme des von uns zur Vorbereitung mitgegebenen entblähenden Medikaments trägt wesentlich zu einem aussagekräftigen Ergebnis bei. Für eine Ultraschall-Untersuchung der Schilddrüse sind keine besonderen Vorbereitungen notwendig.
Während einer solchen Untersuchung liegt der Patient normalerweise zunächst auf dem Rücken. Damit die Ultraschallwellen optimale Bilder zeigen, wird ein wässriges Gel auf den Schallkopf und die Haut aufgetragen und nach der Untersuchung mit Papier oder Handtuch wieder entfernt.
Durch Bewegung und unterschiedliche Abwinkelung des Schallkopfes kann der Arzt dann Organe und Strukturen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und beurteilen.
Eine Sonographie des Oberbauchs oder der Schilddrüse dauert nur ca. 15-20 Minuten.

Bei allen Fragen rund um Computer-Sonographie steht Ihnen unser Praxisteam zu Verfügung.