Jedes Jahr auf´s neue trifft uns eine Grippewelle.
Schützen Sie sich: Lassen Sie sich impfen!
Die Übertragung erfolgt durch Tröpfcheninfektion, z.B. durch Husten oder Niesen eines bereits Erkrankten. So kann sich die Grippe sehr schnell verbreiten und auch zu schweren Komplikationen führen (z.B. Lungenentzündung).
Häufig wird eine "gewöhnliche Erkältung" mit der "echten Grippe" verwechselt: Aber deshalb sollte man die Grippe nicht verharmlosen; denn an ihren Folgen sterben in Deutschland jährlich etwa 10.000 bis 15.000 Patienten.
Eine regelmäßige, jährliche Grippe-Schutzimpfung ist für viele ratsam!

Die STIKO (deutsche Expertenkommission am Robert-Koch-Institut) empfiehlt die Impfung für alle über 60 sowie altersunabhängig u.a. für Mitarbeiter in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten, sowie für Verkaufs- und medizinisches Personal.
Besonders wichtig ist dieser vorbeugende Schutz auch für Patienten mit ernsthaften Vor-Erkrankungen wie z.B. Diabetes, Atemwegs-, Nieren-, Kreislauferkrankung oder Stoffwechselstörungen.

Da sich die Viren ständig verändern muss die Grippe-Schutzimpfung jährlich erneuert werden, möglichst in der Zeit von September bis November:
Dies ist auch eine gute Gelegenheit, den Impfschutz gegen Pneumokokken zu überprüfen. Denn auch die Pneumokokken-Impfung wird für alle ab 60 empfohlen.

Bei allen Fragen rund um die Impfung steht Ihnen unser Praxisteam zu Verfügung.