Eine Langzeit-Blutdruckmessung ist die Aufzeichnung der Blutdruckwerte über 24 Stunden.
Dazu trägt der Patient einen kleinen digitalen Rekorder, der mit einer Blutdruck-Manschette verbunden ist, wie Sie sie von einer "normalen" Blutdruckmessung her kennen. Das Gerät misst und registriert dann tagsüber alle 15 Minuten und nachts alle 30 Minuten den Blutdruck.

Zur computergestützten Auswertung werden die Daten anschliessend über eine Infrarot-Schnittstelle in unser praxisinternes Netzwerk übertragen.
Ihre aktuellen Werte sind damit an jedem Arbeitsplatz unseres praxisinternen Netzwerks abrufbar (übrigens genauso wie bei EKG, Belastungs-EKG und Lungenfunktionstest). Die Langzeit-Blutdruckmessung dient vor allem zur Erkennung und Verlaufs-Beobachtung von Bluthochdruck.

Bei allen Fragen rund um Langzeit-Blutdruckmessungen steht Ihnen unser Praxisteam zu Verfügung.