Die Luft besteht zu etwa einem Fünftel aus Sauerstoff (Oxygenium). Diesen Sauerstoff benötigt der Mensch lebensnotwendig für seine Organe, das Gehirn und alle Zellen.

Nach dem Einatmen holt die Lunge den Sauerstoff aus der Luft in die Blutbahn. Das Blut transportiert diesen Sauerstoff dann in jede Körperzelle. Wichtig ist, dass das Blut genügend Sauerstoff zur ausreichenden Versorgung des Körpers enthält.

Die Messung der Sauerstoff-Menge bzw. der Sättigung des Blutes mit Sauerstoff heißt Oxymetrie. Für die einfache und absolut schmerzlose Untersuchung wird nur ein "Fingerhut" mit einer kleinen Lichtquelle (LED) und einem Fühler auf einen Finger gesteckt: So kann dann der Blut-Sauerstoffgehalt bestimmt werden.

Bei auffälligen Befunden können dann weitergehende Untersuchungen der Ursachen wie z.B. ein Lungenfunktionstest durchgeführt werden.

Bei allen Fragen rund um Oxymetrie steht Ihnen unser Praxisteam zu Verfügung.